Zeitgeschehen in Frankreich und im Maghreb

Dritte Niederlage der SPF seit Jahresbeginn

Die konservative Opposition konnte die Mandats-Mehrheit im französischen Senat zurückgewinnen, die Verluste der SP fielen aber geringer als erwartet aus. Die Grünen verteidigten ihren Mandatsstand erfolgreich. Die "Front national" hielt mit zwei Mandataren (von insgesamt 348) erstmals Einzug im Senat.

Kurier, 30.9.2014

Ansturm der Bittsteller auf Frankreichs Steuerämter

Vor den Ämtern bildeten sich vielfach endlose Warteschlangen in der Hoffnung auf die Gewährung eines Steuernachlass / SP-Linke kritisiert Anhebung der Massensteuern als Resultat des Sparkurs und der Stützmaßnahmen für die Unternehmer seitens der Regierung Valls / Der Ausgang der Vertrauensabstimmung für Valls im Parlament am Dienstag wird umso ungewisser.

Kurier, 13.9.2014

Moscheen beten für bedrohte Christen des Orients

Muslimische Würdenträger in Frankreich organisieren Solidaritätsaktion für die von den Dschihadisten verfolgten Christen des Orients / Aufrüttelnder gemeinsamer Appell von christlichen und muslimischen Persönlichkeiten / Innermuslimische Abwehrbemühungen gegen den Sog des Dschihadismus

Kurier, 12.9.2014

Die Legitimitätskrise um Präsident Hollande eskaliert

Laut Umfrage würde der SP-Staatschef bei einer Präsidentenwahl der Rechtspopulistin Marine Le Pen unterliegen. Nur die bürgerlichen Kandidaten, Nicolas Sarkozy oder Alain Juppé, könnten die Nationalistin derzeit besiegen.

Kurier, 7.9.2014

Das Buch von Valérie Trierweiler verstärkt die Krise des sozialistischen Regierungslagers

Die Ex-Partnerin von Staatschef Hollande rechnet mit ihrem untreuen Gefährten ab / Das Buch liefert zwar keine politischen Enthüllungen, Trierweiler behauptet aber: "Der Präsident mag die Armen nicht". Sie liefert keine glaubwürdige Untermauerung dieser Behauptung, der Vorwurf fällt aber mit der heftigen Kritik an der Verstärkung des sozialliberalen Kurses der Regierung Valls zusammen.

Kurier, 5.9.2014

Hollande und Valls machen Ex-Banker Macron zum neuen sozialistischen Wirtschaftsminister

Der sozialliberale Flügel der SP gibt in der neuen französischen Regierung uneingeschränkt den Ton an / Premierminister Manuel Valls bildet mit dem neuen Wirtschaftsminister Emmanuel Macron ein rechts-sozialdemokratisches Draufgänger-Duo / Präsident Francois Hollande muss auf seine bisherige mehrdeutige Taktik weitgehend verzichten.

Kurier, 28.8.2014

Antijüdisches Fanal in Pariser Vorstadt

Die Trabantenstadt Sarcelles, das sogenannte "Klein-Jerusalem" vor Paris, wurde Schauplatz antijüdischer Ausschreitungen nach einer pro-palästinensischen Kundgebung. Eine Woche zuvor war es am Rande einer Solidaritätsdemonstration für Gaza in Paris zu Angriffsversuchen auf zwei Synagogen gekommen.

Kurier, 22.7.2014

Sarkozys müde Gegenoffensive

Der Ex-Präsident, gegen den ein Vefahren wegen "aktiver Korruption" eingeleitet worden ist, präsentierte sich in einem TV-Interview als Opfer eines linken Komplotts. Gleichzeitig versuchte er, sich wieder als Chef des bürgerlichen Lagers in Stellung zu bringen. Bei beden Anliegen wirkte er ziemlich mau.

Kurier, 3.7.2014

Sarkozys rasende Gegenoffensive

Nach 18 Stunden Polizeigewahrsam, Verhör und einer Verfahrenseinleitung wegen "aktiver Korruption" eilt der Ex-Staatschef zu einem TV-Auftritt in den Hauptabend-Nachrichten von TF 1 / Auch im eigenen Lager weitgehend isoliert, muss Sarkozy seine öffentliche Verteidigung selber übernehmen.

Kurier, 3.7.2014

Lynchjustiz gegen jungen Rom

Jugendliche aus einer Sozialsiedlung einer Kleinstadt vor Paris ließen ihr Opfer halbtot liegen.

Kurier, 18.6.2014

Neue Provokation von Jean-Marie Le Pen

Mit einer neuen anti-jüdischen Drohgebärde versucht der Gründer des französischen "Front National" die Normalisierungsstrategie seiner Tochter und jetzigen Parteichefin, Marine Le Pen, zu torpedieren. Die Tochter verspricht den Juden Schutz vor Dschihadisten, der Vater paktiert mit dem antisemitischen Hetzerkreis um den Pseudo-Komiker Dieudonné, der bei einem Teil der muslimischen Jugendlichen punktet.

Kurier, 10.6.2014

Hinter den Kulissen der Gedenkfeiern für die Landung der Alliierten in der Normandie:

Hollande dealt mit Putin und streitet mit Obama

Hollande und Putin können sich nicht leiden, müssen sich aber verständigen. Hollande und Obama stehen sich nahe, könnten sich aber zerkrachen.

Kurier, 6.6.2014

Aus für Nicolas Sarkozy?

Der Ex-Präsident ließ illegale Wahlkampf-Ausgaben in der Hohe von 30 Millionen Euro durch falsche Rechnungen tarnen / Sein Komplize, Jean-François Copé muss den Parteivorsitz der konservativen UMP zurücklegen / Die UMP ringt unter einer neuen, provisorischen Führung ums Überleben.

Kurier, 28.5.2014

Folgewirkungen des Interviews mit Marine Le Pen vom 18.5.2014 (4):

Die vom Interview mit Marine Le Pen (siehe unten, Kurier 18.5.2014) ausgelöste Kettenreaktion in Österreich, in deren Verlauf FPÖ-Chef Strache unter Zugzwang geriet und sich dem EU-Austrittsprojekt der FN-Chefin erstmals öffentlich anschloss, hat nun auch zu Stellungnahmen von Bundeskanzler Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Spindelegger (ÖVP) geführt:

Österreichs Regierung warnt vor Straches EU-Austrittsplan

http://kurier.at/politik/inland/regierung-warnt-vor-fpoe-straches-eu-austrittsplan-sehr-gefaehrliche-ideen/66.552.466

Kurier, 21.5.2014

Folgewirkungen des Interviews mit Marine Le Pen vom 18.5.2014 (1):

Heftige Reaktionen auf Interview mit Marine Le Pen in Österreich und Frankreich

Ihr erstmals detailliert formulierter EU-Austrittsplan für Frankreich und ihre Lobesyhmnen für den russischen Staatschef Putin sorgten für Reaktionen von Politikern in Österreich und wurden von etlichen Medien in Frankreich und von Websites weltweit zitiert.

http://kurier.at/politik/eu/nach-kurier-interview-empoerung-ueber-le-pens-eu-austrittsplaene/66.163.981

19.5.2014

Ségolène Royal drinnen, Grüne draussen

Die angesehene Politikerin, nebenbei Ex-Lebensgefährtin von Hollande, ist Umweltministerin / Die geschrumpfte SP-Regierung schwächelt ohne den Grünen, die sich selbstzerfleischen.

Kurier, 3.4.2014

Zwischen Marine Le Pen und Dominique Strauss-Kahn

Marine Le Pen hat Aufwind, während die bürgerliche Opposition die landesweiten Kommunalwahlen gewinnt. Aber als Alternative zu Präsident Hollande würde sich, laut Umfrage, eine satte Mehrheit von 56 Prozent den gestrauchelten, vormaligen Hoffnungsträger der SP, Dominique Strauss-Kahn, wünschen.

Kurier, 28.3.2014

Zwei Frauen ringen um Paris

Eine zähe sozialistische Franko-Spanierin und eine bürgerliche Eigenbrötlerin kämpfen um das Amt der Bürgermeisterin

Kurier, 8.3.2014

Sarkozy von rechtsnationalem Einflüsterer gefoppt

Der rechtslastige Berater, Patrick Buisson, den Nicolas Sarkozy zum Hauptstrategen seiner vormaligen, verlorenen Wahlkampagne gemacht hatte, nahm sämtliche vertrauliche Gespräche im Elysée-Palast auf Band. Jetzt muss Sarkozy mit gefährlichen Enthüllungen über die gemeinsamen dubiosen Finanzgebaren rechnen.

Kurier, 7.3.2014

Zentralafrikas christliche Mehrheitsbevölkerung bejubelt Frankreichs Soldaten als Befreier

Not-Intervention beendet Schreckensherrschaft der Milizen aus dem muslimischen Nordosten / Heikle Gratwanderung für Frankreichs Soldaten und ihre afrikanischen Verbündeten zwischen den marodierenden Warlords aus dem Norden und den auf Vergeltung dringenden christlichen Verteidigungsgruppen  / Muslimische Minderheit muss jetzt um ihr Überleben im Süden bangen.

Kurier, 9.12.2013

Francois Hollande am Tiefpunkt

Laut Umfrage stehen nur mehr 20 Prozent der Franzosen hinter dem sozialistischen Staatschef. Die breite Mehrheit der Bevölkerung erwartet aber auch von der konservativen Oppositon und den Nationalpopulisten um die lautstarke Marine Le Pen keine Besserung der Lage.

Kurier, 18.11.2013

Gastgeber Francois Hollande in Nöten

Frankreichs Staatschef, der Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer empfängt, kämpft mit Unruhen in der Bretagne und landesweitem Vertrauensverlust

Kurier, 4.11.2013 

Die Bretagne setzt Francois Hollande unter Druck

Erste gefährliche Protestbewegung für die Linksregierung in Paris / Eine LKW-Maut und eine Welle von Betriebsschließungen haben Massenproteste in der Hochburg der französischen Sozialisten ausgelöst.

Kurier-Online, 2.11.2013

Hoffnung für Tunesien: Islamistenchef akzeptiert Regierungsablöse

Im Ursprungsland des arabischen Frühlings, das knapp am wirtschaftlichen Abgrund vorbeimanövriert, zeichnet sich nun doch ein gangbarer Kompromiss zwischen den moderaten Islamisten und den säkularen Kräften ab. Federführend ist dabei ein "Quartett" aus Gewerkschaftsbund, Unternehmerverband, Anwaltskammer und Menschenrechtsliga.

Kurier-Online, 9.10.2013 

Süd-Frankreich:

Bewaffnete Raubüberfälle und Selbstjustiz

Ein Juwelier erschoss in Nizza einen Einbrecher und erhielt hunderttausende Zustimmungserklärungen auf "Facebook", etliche gepaart mit Hasstiraden für den Toten. In Marseille liegen die Nerven blank, nachdem Drogengangs immer wieder Rivalen auf offener Straße liquidieren. Innenminister Valls konzentriert Sicherheitskräfte in den städtischen Krisenzosen, während sich die Diebstähle von Erntegut, Vieh und teuren Agrarmaschinen im ländlichen Raum häufen.

Kurier, 19.9.2013

Zu Gast in der Sendung "Avenue de l'Europe" des TV-Senders "France 3":

Interview mit Vergleichen zwischen Frankreich und Österreich: Stimmung in der Bevölkerung, Berufsarmee und allgemeine Wehrpflicht, Krise und Sanierung der Stahlindustrie, Widerstandsfähigkeit des Sozialstaats, Schiffbruch der Haider-Verwaltung in Kärnten und Affärenstrudel der FPÖ vor dem Hintergrund der Achse Marine Le Pen - H.C. Strache...

Link:

http://www.france3.fr/emissions/avenue-de-l-europe/diffusions/11-05-2013_57817

11.5.2013

 

Tauziehen um Bankgeheimnis:

Drohung aus Paris gegen Bern und Wien

Frankreich könnte die Schweiz und Österreich auf eine "schwarze Liste der Steuerparadiese" setzen und mit Sanktionen belegen.

Kurier, 21.6.2013 

Francois Hollande nimmt sich "Reformen der Deutschen" zum Vorbild

Sozialistischer Präsident bekräftigt bei jüngstem TV-Auftritt sozialliberalen Reformkurs / Im Zuge dieses zweistündigen Interviews wurde der französische Staatschef mit einer idyllischen Reportage über Österreichs Lehrlingssystem konfrontiert

Kurier, 18.6.2013

Hollande trennt wenig von Merkel

Frankreichs SP-Staatschef würdigt das sozialliberale Modell Deutschlands, will aber bei Reformen eigene Wege gehen

Kurier, 31.5.2013

Schubumkehr in Tunesien

Die von Islamisten geführte Regierung sucht den Konsens mit den säkularen Kräften und greift erstmals gegen Ultra-Islamisten durch - ein Hoffnungsschimmer für einen demokratischen Neustart und eine wirtschaftliche Stabilisierung

Kurier, 24.5.2013

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds in Nöten

Pariser Sonder-Gericht entsdcheidet über Anklage gegen Christine Lagarde / Die sozialistische Staatsführung versucht Sarkozys Ex-Ministerin zu schützen / EU muss um strategische Position bei der Krisenbewältigung zittern

Kurier, 24.5.2013

"Großväterchen" und "Schwächling"

Anläßlich des Jahrestags der Amtsübernahme von Francois Hollande überschlugen sich etliche Pariser Medien in verächtlichen Schlagzeilen über den vermeintlichen Versager im Elysée-Palast. Aber Frankreichs SP-Präsident bewahrt vergleichsweise hohe Sympathiewerte und hat noch vier Amtsjahre vor sich.

Kurier, 5.5.2013

"Presse-Sprecherin von Jesus" führt pseudo-coolen Mob gegen Homo-Ehe

Die von der Linksregierung angestrebte "Ehe für Alle" versetzt die bürgerliche Opposition in Hysterie. Parlamentsbeamte mussten einen tätlichen Angriff konservativer Abgeordneter auf Regierungsvertreter in der Nationalversammlung abwehren. Die bizarre Passionaria der jungen rechtskatholischen Demonstranten drohte mit "Blutvergießen".

Kurier, 20.4.2013

 

"Verrat an der Republik"

Die Steuerlügen des Ex-Ministers für Budget-Fagen, Jerôme Cahuzac, demoralisieren das sozialistische Regierungslager. Auch Präsident Hollande gerät in die Schusslinie.

Kurier, 4.4.2013

Justiz vermasselt Sarkozys Zukunftspläne

U-Richter wirft dem Präsidenten vor, bei der begrenzt zurechnungsfähigen Milliardärin Liliane Bettencourt illegale Spenden eingetrieben zu haben. Sarkozy, der laut von einer Revanche gegen Hollande träumte, muss jetzt mit einem Prozess vor einem Strafgericht rechnen.

Kurier, 23.3.2013

Präsidentenberater nennen Francois Hollande "Opa"

Der meistens gemütlich auftretende französische Staatschef gerät wegen seines Schlingerkurses vorerst in Erklärungsnotstand / Aber langfristig könnte sich seine Nervenstärke doch noch als Erfolgsrezept erweisen

Kurier, 22.3.2013

"Grizzly" tobt über "Rotwein-Trinker"

Ein hyper-konservativer US-Unternehmer zieht über Frankreichs Arbeiter her und erntet eine saftige Schelte des französischen Industrieministers

Kurier, 23.2.2013

Francois Hollande als verschlagener Feldherr

Frankreichs Staatschef wurde in Mali bejubelt, er ließ sich aber nicht in die Karten schauen. Der von seinen innen- und außenpolitischen Rivalen und Gegnern stets zu ihren Ungunsten unterschätzte Hollande leimte bisher auch erfolgreich die Dschihadisten in der Sahel-Zone.

Kurier, 3.2.2013