Macron machte die Gedenkzeremonien zum Ende des ersten Weltkriegs zu einem Anti-Trump-Gipfel / Der Autokrat und EU-Gegner Putin blieb ungeschoren

Frankreichs Präsident nützte die Zeremonie zum Ende des ersten Weltkriegs in Anwesenheit von 70 Staats- und Regierungschefs vor dem Pariser Triumphbogen für neuerliche Breitseiten gegen US-Präsident Donald Trump. Das anschließende „Friedensforum“, das ebenfalls dem Widerstand gegen Trumps Kurs gewidmet war, wurde vom US-Präsidenten boykottiert. Dadurch blieb der Autokrat und Schutzpatron der nationalistischen Anti-EU-Kräfte, Vladimir Putin, eher unbeachtet und unversehrt.

Kurier, 11.-12.11. 2018