Macron will Kinder aus der Armutsfalle holen / Der Anti-Armuts-Plan des französischen Staatschefs ändert aber nichts an seiner Absicht, Frankreichs Sozialausgaben drastisch zu senken

Mit seinem soeben präsentierten Anti-Armuts-Plan will Frankreichs Präsident den "Mozart in jedem Kind" fördern. Dem bildungsmäßig und beruflich abgeschlagenen Nachwuchs in verarmten Zonen sollen gebündelte Hilfsmaßnahmen gezielt auf die Sprünge helfen. Insgesamt aber will Macron Frankreichs Sozialausgaben deutlich verringern. Den Mittelschichts-Pensionisten, obwohl Macrons ursprünglich eifrigste Wähler, werden spürbare Opfer abverlangt.

Kurier, 13.-14.9.2018