Macron gegen Anti-Asyl-Vorstoß der österreichischen Regierung

Mit scharfen Worten wandte sich der französische Staatschef gegen den Vorschlag aus Wien, künftig abgelehnte Asylantragssteller und Migranten in der gesamten der EU aufzulesen und in so genannte "Rückkehrzentren" in Drittstaaten zu transferieren. Der Urheber des Vorschlags, Österreichs Regierung, blieb ungenannt. Macron verwies bloß auf "d'aucuns" - eine eher verächtliche Formel für nicht näher zu nennende Leute.

Kurier, 9.-10.7.2018